Schlussrate

EINE SCHLUSSRATE SORGT FÜR EINE MONATLICHE ENTLASTUNG

Die Schlussrate wird am Ende der Kreditlaufzeit fällig und ist in der Regel höher als die zuvor gezahlte monatliche Rückzahlungsrate. Kredite mit Schlussrate findet man vor allem in der Autofinanzierung, aber auch im Barkreditbereich.

DIE BERECHNUNG DER SCHLUSSRATEN

Zum aufgenommenen Kreditbetrag werden noch die zu zahlenden Zinsen hinzugerechnet. Anschließend werden die gewünschten monatlichen Raten berechnet. Die Differenz zwischen der bis zum Vertragsende zurückbezahlten Summe und dem geschuldeten Betrag ist die Schlussrate.

WELCHE VORTEILE BIETET DIE SCHLUSSRATE

Durch diese Rate sind die monatlichen Belastungen geringer. Wenn Geschäftsleute einen Kredit aufnehmen, dann möchten sie in der Regel Investitionen tätigen und haben daher ein Interesse an einer möglichst niedrigen monatlichen Belastung. Bis zum Ende der Vertragslaufzeit sollte sich das aufgenommene Kapital dann rentiert haben und die letzte Rate kann bezahlt werden. Bei der Autofinanzierung ist diese abschließende Zahlung meistens die Ablösesumme für das Fahrzeug selber, so dass der Kreditnehmer danach Eigentümer ist. Für den Kreditgeber bedeutet eine hohe Rate zum Schluss höhere Zinsen und somit einen größeren Gewinn.


Fachbegriffe einfach erklärt von A -Z

Bei Begriffen wie Amortisation, Rendite und Anlageklasse verstehen Sie nur Bahnhof? Das Lendico Finanzlexikon bringt Licht ins Dunkel. Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Finanzbegriffe von A bis Z - kurz und knapp erklärt. Lendico-Kreditnehmern dient das Lexikon außerdem als Nachschlagewerk zum Lendico-Prozess.

Zum Finanzlexikon

Unser Team ist persönlich für Sie da

Haben Sie noch Fragen?
Von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr sind wir telefonisch oder per E-Mail für Sie da.